Ein herzliches Willkommen in Josefstal

Einführung des neuen Leiters Roger Schmidt

***Fotogalerie siehe unten***

Mit einem feierlichen Gottesdienst und einem Festvortrag wurde Pfarrer Roger Schmidt am Sonntag, den 3. Februar als Leiter des Studienzentrums eingeführt. Passend zu seinen ersten Wochen in Josefstal hatte es in der Nacht zuvor noch einmal ordentlich geschneit. Die Gäste aus ganz Bayern und darüber hinaus trotzten dem Schnee und den schwierigen Verkehrsbedingungen und trudelten am Nachmittag in Josefstal ein. Kolleginnen und Kollegen aus Kirche und Jugendarbeit, Wegbegleiter*innen aus früheren Stationen Roger Schmidts, Mitarbeitende und Freunde des Studienzentrums und die Familie Roger Schmidts begleiteten ihn zur Einführung.

Oberkirchenrat Michael Martin würdigte die Bedeutung des Studienzentrums für die evangelische Jugendarbeit und ging in seiner Einführungsansprache auf die biografischen Parallelen Roger Schmidts mit dem Auftrag des Studienzentrums ein: Ökumene und Jugendarbeit seien bestimmende Themen und Haltungen gewesen, ob ganz zu Beginn als ehrenamtlicher Vorsitzender der Landesjugendkammer der Evangelischen Jugend in Bayern oder in seiner Zeit als Referent für Jugend beim Lutherischen Weltbund in Genf. Auch deshalb sei Roger Schmidt in Josefstal genau am richtigen Ort.

Nach der Einführungshandlung durch den Vereinsvorsitzenden Wilfried Beyhl und Oberkirchenrat Martin predigte Roger Schmidt zum ersten Mal in der neuen Rolle und rief zum Engagement für die Freiheit auf. Jugendarbeit lebe ebenso wie eine demokratische Gesellschaft von Freiheit. Verwurzelt im Glauben und auf theologischer Grundlage sei es Aufgabe aller, Jugendliche in ihrem Engagement für Freiheit zu unterstützen.

Gestärkt von Kaffee, Kuchen und guten Gesprächen hörte die Festgemeinschaft anschließend den Vortrag von Dr. Simone Sinn vom Ökumenischen Institut Bossey (Schweiz). Sie zeigte auf, welche Akteure sich weltweit im interreligiösen Dialog engagieren und welche Rolle insbesondere junge Menschen darin spielen. Die interreligiöse Weiterbildung, die im November 2019 in Josefstal startet und von einem breiten, multireligiösen Trägerkreis getragen wird, komme genau zum richtigen Zeitpunkt.

Vorfreude auf die zukünftige Zusammenarbeit prägte die anschließenden Grußworte. Andrea Heußner (Kirchenrätin der ELKB), Paula Tiggemann (Vorsitzende der Landesjugendkammer) und Tobias Fritsche (seit 07.01. Landesjugendpfarrer) hießen Roger Schmidt in der bayerischen Evangelischen Jugendarbeit willkommen. Bernd Wildermuth, Landesjugendpfarrer in Württemberg und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft evangelische Jugend (aej), begrüßte Roger Schmidt für die Bundesebene.

Trotz anstehender Heimreise folgten viele Gäste der Einladung zum geselligen Abend. Ein vielfältiges Buffet im festlich gedeckten Speisesaal bot einen schönen Rahmen für die Feierlichkeiten.

 

Related Posts

X