Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation
Zertifizierte Fortbildungsreihe im Blended-Learning-Format

Die Gewaltfreie Kommunikation ermutigt, Konflikte gelassen anzugehen und auch in schwierigen Situationen – mit sich und anderen – in Kontakt zu bleiben. Sie ermöglicht den Klärungsprozess, wer ich bin und was ich will.

In einer Mischung aus Online-Modulen, regionaler Übungsgruppe und Präsenztreffen lernen Sie konkrete Schritte und eine neue Haltung. Den Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation ergänzen Impulse der Themenzentrierten Interaktion (TZI) und der Theorie U, einer aktuellen Methode zu Veränderungsprozessen.

Aktueller Kurs

Kurskategorie

Schlagworte

Veranstaltungsart

Filter anwenden

Alle Infos zur Fortbildungsreihe 2021/22

Leitung

Markus Merz, Supervisor DGfP und Trainer Gewaltfreie Kommunikation cnvc

Dr. Julika Bake, Konfliktforscherin, TZI-Grundausbildung

Teilnehmende

12 bis 20 Menschen, z. B. Mitarbeitende in der Jugend-, Bildungs- und Gemeindearbeit und darüber hinaus Interessierte an der Gewaltfreien Kommunikation

Inhalte und Lernziele

Ziele der Fortbildung

Teilnehmende lernen die Grunddimensionen der Gewaltfreien Kommunikation kennen: Die Unterscheidung zwischen Beobachtung und Bewertung, Gefühlen und Gedanken, Bedürfnissen und Strategien sowie Bitte und Forderung.

Teilnehmende üben die Haltung ein, die aus der Gewaltfreien Kommunikation erwächst: Selbstwahrnehmung als Schlüssel zur Authentizität, Empathie als Brücke zum anderen und Impulse für das Handeln in der Welt.

Teilnehmende setzen sich mit der eigenen Fähigkeit zum Frieden auseinander: Die Dynamik in eigenen Konflikten wahrnehmen, hinter Vorwürfen und Forderungen die Sprache der Bedürfnisse hören, sich selbst und der eigenen Berufung auf die Spur kommen.

Teilnehmende arbeiten daran je für sich individuell und im Austausch, wie sie die gewonnenen Erkenntnisse im eigenen Arbeitsbereich anwenden und entwickeln dabei ihr individuelles Praxisvorhaben.

Module und Termine 2021/22

Modul I: Einüben ins Sehen und Hören

Webinar an drei Montagen 17:00-19:00 Uhr: 19.4., 3.5., 17.5.2021
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation:
Grundhaltung und Prinzipien

Regionale Übungsgruppe (digital und/oder analog, 2x, z.B. 26.4. und 10.5.)
Übertragen und Anwenden der Erkenntnisse auf eigene Beispielsituationen

Modul II: Einüben ins Fühlen und in die authentische Mitteilung

Webinar an drei Montagen 17:00-19:00 Uhr: 7.6., 21.6., 5.7.2021
Selbstannahme und Empathie im Spiegel der Bedürfnisse

Regionale Übungsgruppe (digital und/oder analog, 2x, z.B. 14.6. und 28.6.)
Übertragen und Anwenden der Erkenntnisse auf eigene Beispielsituationen

Modul III: Entdecken der eigenen Quelle

Präsenzseminar 24.-26.09.2021 in Josefstal
Sich selbst und der eigenen Berufung auf die Spur kommen
Umgang mit Feindbildern und Suche nach Versöhnung
Raum für nachhaltige Konfliktlösungen schaffen

Modul IV: Nach außen treten

Webinar an drei Montagen 17:00-19:00 Uhr: 11.10., 25.10., 22.11.2021
Sozialen Wandel anstoßen
Visionen leben
Umgang mit Scheitern

Regionale Übungsgruppe (digital und/oder analog, 2x, z.B. 18.10. und 8.11.)
Vorstellen eigener Schritte / eines eigenen Projekts im Spiegel des erlernten Rahmens

Modul V: Das Neue feiern

Präsenzseminar 7.-9.1.2022 in Wien
Gespräche führen, die dem sozialen Wandel dienen
Eigene Projekte vorstellen und reflektieren
Vereinbarungen treffen, Bündnisse schließen, zur Tat schreiten
Abschluss

Kooperationspartner

Katholische Hochschulgemeinde KHG Eichstätt, Stefan Weig OSFM

Quo Vadis, Zentrum für Begegnung und Berufung Wien, Lisa Huber

Kosten

Die Teilnahmegebühr aus 550 € setzt sich zusammen aus:

  • Kursgebühr: 400 €
  • Kost/Logis Präsenzseminar Josefstal: 150€
  • Unterbringung Präsenzseminar Wien selbst organisiert

Auszubildende und Studierende können gegen Nachweis eine Ermäßigung bekommen (Gesamt: 350 €).

Abschluss

Teilnahmezertifikat aller Partner. Für diejenigen, die eine Zertifizierung Trainer*in Gewaltfreie Kommunikation des CNVC (Center for Nonviolent Communication) anstreben: Diese Fortbildung ist mit 6 Tagen als ein Baustein auf dem Weg dorthin anerkannt.

Fragen?

Dr. Julika Bake
Tel. 08026 9756 28
j.bake@josefstal.de

X