By

Julika Bake

Was will ich mir nicht schenken?

Wir wollen uns als Bildner*innen nicht schenken, immer wieder das zu hinterfragen, was ist und vermeintlich als ‘normal’ gilt. Wir wollen uns immer wieder das Licht ansehen, das gerade aus dem entsteht, was brüchig ist, was dieses Jahr an Selbstverständlichkeiten hinterfragt wurde; denn wir wissen: das Neue braucht oft die Krise, auch den Stoß ins Weiterlesen...

Was wurde mir geschenkt?

Unser Leben wird uns geschenkt. Jeden Tag neu. Wache auf und wundere mich. Ich bin da, lebendig, gesund. Wunderbar! Ich will nicht klagen, habe ja nur maximal 1.500 Zeichen. Klimakatastrophe, Armut weltweit trotz extremen Reichtums einiger, Vernichtung der Artenvielfalt, Respektlosigkeit vor den Menschenrechten – und jetzt auch noch Corona-Beschränkungen und Existenz- und Todesängste. Das sind Weiterlesen...

Was wurde mir geschenkt?

Reich beschenkt. Anfang März Sitzung in Hamburg. Da schon das Zögern bei der Begrüßung „Sollen wir uns umarmen“? Zwei Tage später im ICE nach München und die bange Frage: „Komme ich zu spät? Sehe ich ihn noch einmal?“ Keine Corona-Erkrankung, dennoch lebensgefährlich. Die Ärzte auf der Intensivstation geben ihm keine Chance. Aber er steht auf Weiterlesen...

Was wurde mir geschenkt?

Lebendig und gesund “Als erstes fällt mir zum Begriff „GESCHENKT“ ein, dass mir das Leben geschenkt wurde. Aktuell bin ich sehr dankbar dafür, dass ich gesund und lebendig bin. Klingt möglicherweise ein bisschen pathetisch, oder? Aber dieser Gedanke ist dennoch aktuell für mich sehr wahr! Ich bin täglich dankbar, dass ich gesund bin. Dieses Bewusstsein Weiterlesen...

Was wurde mir geschenkt?

Kurzarbeit – Innehalten Im Frühjahr/Sommer wurde vielen Kolleg*innen bei uns im Haus Zeit zum Innehalten, Verschnaufen, Energietanken geschenkt. Mit der Hausschließung und Kurzarbeit kam eine richtige Unterbrechung – gepaart mit der Zuversicht, dass es im Sommer weitergeht. Bei vielen Menschen um mich herum habe ich das so wahrgenommen. Neue Teilnehmende – ein größeres Netzwerk Geschenkt Weiterlesen...

Was wurde mir geschenkt?

“Nichts!”, war mein erster Impuls auf die Frage zum zweiten Advent. Doch dann bin ich nochmal in mich gegangen. Tatsächlich habe ich viel geschenkt bekommen. Im März den Tritt auf die Bremse – eine Vollbremsung, als mein Jahreszug mitten im Beschleunigungsvorgang war. Plötzlich war alles anders und ich konnte nicht in meinen gewohnten Bahnen weitermachen. Weiterlesen...

Was wurde mir geschenkt?

Nach der Diagnose Krebs vor einem Jahr war uns klar: Wir stehen das gemeinsam durch und wir werden alle Therapien irgendwie bewältigen und wir werden Weihnachten 2020 wieder mit unseren Kindern und Enkelkindern feiern. Und nun haben wir das Geschenk des Lebens, der Hoffnung und der Zuversicht für den Advent 2020 erhalten. Auch wenn voraussichtlich Weiterlesen...

Was habe ich mir geschenkt?

Höher – schneller – weiter – das Hamsterrad dreht sich unaufhörlich. Was ich alles noch schaffen will oder muss. Geschenkt in diesem Jahr mit dem ersten Lockdown. In diesem Jahr, das so sehr aus den Fugen geraten ist. Plötzlich ist nichts mehr selbstverständlich. Das „das war schon immer so“ und das „das haben wir immer Weiterlesen...

Was habe ich mir geschenkt?

Das Auto steht still Wenn ich darüber nachdenke, was ich mir dieses Jahr geschenkt habe, also was ich nicht tun musste, fällt mir zuerst mein Auto ein. Ich habe ihm einige 1000 Kilometer geschenkt. Als Religionspädagoge mit fünf Einsatzschulen kommt man in einem Schuljahr ganz schön rum. Diese Kilometer und die damit verbundene Zeit habe Weiterlesen...

Was habe ich mir geschenkt?

Seit März 2020 war ich auf keiner einzigen Dienstreise Davor war ich im Schnitt einmal pro Woche unterwegs. Quer durch Deutschland. Zwar fast immer mit der Bahn, aber auch mit viel zeitlichem und energetischem Aufwand. Ein Termin in Berlin bedeutete oft, zwei Tage unterwegs zu sein. Zwei Tage nicht zu Hause, zwei Tage die liebsten Weiterlesen...
1 2 3 4 5 9
X